soulutions-Institut für psychosoziale und psychotherapeutische Lösungen

Vortrag: “Heilung und Tod durch Suggestion”

Dr. Gary Bruno Schmid

Dr. Gary Bruno Schmid

Inhalt

Seit Anbeginn der Menschheitsgeschichte gibt es zahlreiche Überlieferungen, daß Menschen durch Suggestion sowohl geheilt als auch getötet werden können. In der Neuzeit sind derartige psychogene Heilungs- und Todesfälle in der schulmedizinischen Literatur sogar gut dokumentiert (Schmid 2009, 2010), einerseits durch kontrollierte medizinische Studien zu den verschiedenen psychogenen Heilungsphänomenen (Psychoneuroimmunologie, Placebo-Effekt, Neurobiologie der Psychotherapie etc.) und andererseits durch zahlreiche wissenschaftlich dokumentierte Beobachtungen von ebenso vielseitigen psychogenen Todesphänomenen (Nocebo-Effekt).

Körper und Geist stehen wie die beiden Seiten einer Medaille in einer solch eigenartigen, untrennbaren Einheitsbeziehung zueinander, daß es eigentlich egal sein kann, wo genau man die Grenze suggerieren will: egal, zumindest im Prinzip, wohl aber nicht in der Praxis. Spätestens seit den empirischen Entdeckungen der Quantenphysik wissen wir von solch einer «Zweieinigkeit» zwischen dem Beobachter / der Beobachterin und dem Objekt der Beobachtung – zwischen Bewusstsein und Materie -, dass eine experimentelle Anordnung, die die (bewusste) Beobachtung eines Messprozesses ermöglicht, andere messbare physikalische Konsequenzen mit sich bringt als ein prinzipiell unbeobachtbarer Messprozess (Schmid 2013), (von Neumann 1932). Was, wenn diese experimentelle Anordnung zusammen mit dem beobachteten Objekt der sich selbst beobachtende Mensch ist?

Eine physiologische Heilung – wie auch der endgültige Tod – kann suggeriert und psychogen bewirkt werden. Hier spielen insbesondere sechs teils ineinander greifende Faktoren eine zentrale Rolle, die jeweils mit umgekehrten semantischen Vorzeichen eingesetzt werden können, je nachdem, ob man von psychogener Heilung oder psychogenemTod spricht.

Aus diesen sechs Elementen lässt sich eine praktikable, effektive, zuverlässige hypnotherapeutische Methode zur individuellen Selbstheilung entwickeln.

Am 04. und 05. April 2014 findet mit Gary Bruno Schmid der Praxisworkshop “Bewusstseinsmedizin und die Macht der Vorstellungskraft: vom psychogenen Tod bis zur wirksamen Selbstheilung” statt – mehr Informationen hier.

Referent

Ph.D. Gary Bruno Schmid (Zürich)
ist Quantenphysiker (Ph.D. 1977), Psychologe und Psychotherapeut SPV (Dipl. C.G. Jung-Institut 1988). Psychiatrische Forschung und klinische Arbeit mit Schwerpunkt Psychose seit 1985 (PUK-ZH und ipw-Winterthur).  Psychotherapeutische Praxis in Zürich seit 1988 mit Behandlung sämtlicher psychologischer und psychiatrischer Krankheitsbilder einschliesslich Paarproblematiken.  Hypnotherapeutische Arbeit seit 1992 mit Schwerpunkt Psychosomatik, Infektions-, Immun- und Krebserkrankungen wie auch chronische Schmerzen.  Zahlreiche wiss. Veröffentlichungen u.a. die Bücher Tod durch Vorstellungskraft – Das Geheimnis psychogener Todesfälle (2009 SPRINGER), Heilung durch Vorstellungskraft (2010 SPRINGER) und Biunity (Îkilibirlik) (2008 AGARTA YAYINLARI), Myasthenie und Psyche:  Müdigkeit und Imagination (2010 DMG).  Mitwirkung in der SMSH-Ausbildung und Supervisor mit Leitung einer Regionalgruppe in der Stadt Zürich.

Datum / Zeit

Donnerstag 3. April 2014 – 19.00 Uhr

Ort

Festsaal der
Sigmund Freud Privatuniversität
Schnirchgasse 9a
1030 Wien

 

Die Teilnahme ist kostenlos, auf Wunsch werden Teilnahmebestätigungen ausgestellt.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Die nächsten Termine