soulutions-Institut für psychosoziale und psychotherapeutische Lösungen

Sexualität

FrühbucherInnenfrist: “Hypnosystemische Interventionen in der Sexualtherapie”

Die FrühbucherInnenfrist für das Seminar

Hypnosystemische Interventionen in der Sexualtherapie” mit Patrick Wirz (Zürich), welches am Freitag den 30. November und Samstag den 1. Dezember 2012 in Wien stattfindet,

endet am 7. Oktober 2012.

Bis dahin gilt eine vergünstigte Teilnahmegebühr. Mehr Informationen zu den Seminaren finden Sie hier.

Das neue Programm für 2012/13 ist da!

Das neue Programm von soulutions ist da! Das Herbstprogramm 2012 wurde um folgende sechs Veranstaltungen im ersten Halbjahr 2013 erweitert:

  • Identitätsprozesse in professionellen Beziehungen mit Barbara Hobl / Balsei (München)
  • Arbeit mit dem System- bzw. Familienbrett mit Elke Sengmüller (Wien/Salzburg)
  • Ich und meine Systeme – Aufstellungen (Selbsterfahrung) mit Nadja Kopeinig-Geretschnig (Klagenfurt) und Erik Zika
  • Bewusstseinsmedizin und die Macht der Vorstellungskraft… Weiterlesen

Vortrag: Szenen der Polyamorie

Am 31. Mai 2012 findet ein Vortrag mit dem Titel “Szenen der Polyamorie” statt. Mehr Informationen finden Sie hier.

Das neue Programm von soulutions ist da!

Das neue und somit erste Veranstaltungsprogramm von soulutions ist da! 11 Seminare, davon ein Selbsterfahrungsseminar, bietet soulutions ab 2012 für Menschen die im psychosozialen und psychotherapeutischen Arbeitsfeld tätig (oder in Ausbildung) sind, an.

Zu unterschiedlichen Themen werden verschiedene ReferentInnen aus Österreich und dem deutschsprachigen Raum Veranstaltungen in Form von 1-Tages- oder 2-Tagesseminaren anbieten.

soulutions Veranstaltungsprogramm 2012 (.pdf)

Großen Dank bei… Weiterlesen

Hypnosystemische Interventionen in der Sexualtherapie

Referent: lic. phil. Patrick Wirz (Zürich); Inhalt: Sexuelle Reaktionen sind unwillkürlich. Die Bewusstseinsveränderung einer „Erotischen Trance“ (Wirz 2009) ist der Auslöser einer positiven psychosomatischen Transformation des Organismus in die körperlichen sexuellen Veränderungen. Fehlendes Begehren oder die Angst vor der sexuellen Inszenierung fokussieren die Aufmerksamkeit ausserhalb der sexuellen Stimuli. Als Konsequenz bleiben die gewünschten Sexualreaktionen aus. Weiterlesen

Die nächsten Termine

    Derzeit keine Termine